Laringilar Silberhand (verstorben)

Ein schräger Gnom Erkentnissmagier mit wenig Bezug zur Realität, aber viel Bezug zu Hüten. Er ist an einem Clown gestorben. Wie... ironisch?

Description:

Laringilar Silberhand

Gnome
Wizard 2 (Specialisation: Divination, Forbidden: Necromancy)

Alignment:
– Chaotic Neutral
Patron:
– Selûne

STR ength 10
DEX terity 14
CON stitution 14
INT elligence 16
WIS dom 10
CHA risma 10

AC: 13
HP: 11
BA: +1

Weapons:
– R: Heavy Crossbow
– M: Hooked Hammer (Gnome)

Saves:
– Fortitude 2
– Reflex 4
– Will 3

Feats:
– Scribe Scroll
– Spell Focus Enchantment

Special Abilities:
– Low Light Vision
– Summon Familiar (Weasel)
– 1/d: Speak with Animals, Prestigitation, Ghost sound, Dancing Lights

Languages:
– Common
– Gnome
– Elfish
– Dwarfish
– Giant
– Goblin

Bio:

Aussehen:
Laringilar Silberhand ist ein selbst für gnomische Verhältnisse kleines Wesen. Seine Haut ist bleich, sein Haar dunkel und zerzaust, seine blauen Augen wandern meist mehr oder minder gleichgültig über die Umgebung auf der Suche nach etwas für ihn interessanten. Er trägt normale Straßenkleidung, über die er einen viel zu großen blauen Umhang geworfen hat. Sein spitz zulaufender Hut ist ebenfalls viel zu groß und nur seine abstehenden Ohren verhindern, das er über das Gesicht rutscht. Auch er ist blau und mit einigen goldenen, aufgestickten Sternen verziert.
Außer seinem Rucksack besitzt Laringilar noch eine schwere Armbrust, die ihn an Größe fast gleich kommt, einen gnomischen Hakenhammer und eine große Tasche mit allerlei Dingen die er für seine nächsten alchemischen Versuche gesammelt hat.

Charakter:
Laringilar bringt den meisten Dingen Gleichgültigkeit entgegen da sie selten sein Interesse wecken. Für ihn als interessant gelten Hüte und alles was mit Wissen oder magischer Forschung zu tun hat; alles andere ist für ihn meist unwichtig und nebensächlich. Er ist im Grunde nicht böse, aber sein generelles Desinteresse sorgt dafür dass er meist kaltherzig oder gemein wirkt. Er würde sich nie in Gefahr begeben um etwas zu tun, nur weil es einer bestimmten Sache dienlich ist. Er würde Geschenke von einem Sklavenhändler annehmen, er würde aber niemals selbst mit Sklaven handeln.
Das interessiert ihn nicht.

Hintergrund:
Aus Lantar stammend, einem Land in dem die Technik weit vor der Magie steht, hatte es Laringilar mit weniger technischen als Arkanem Interesse nicht leicht, und so machte er sich schon im Alter von 23 Jahren auf und verließ die gnomische Heimat, um in der Ferne die Kunst der Magie zu erlernen und zu sehen, was er alles an Wissen finden würde. Seine Reisen brachten ihn durch viele Länder, in denen er mal mehr, mal weniger Willkommen war und da er mit der Alchemie umzugehen verstand kam er gut durch. Er verkaufte allerlei mehr oder weniger Wirksame Mixturen gegen Krankheiten, Flüche und Kinder und dank eines schnellen Reisens blieb ihm Geld und er am Leben.
In Tiefwasser ging er dann in die Lehre eines alten Magiers, der ihm beibrachte zu zaubern. Im Laufe der Jahre wurde der Mensch alt und senil und obwohl Laringilar ihn sehr schätzen gelernt hatte brach er doch eines Abends auf; Sein Gepäck geschultert, mit dem Mantel und dem Hut des Magiers geschützt, um die Welt zu erkunden, Wissen zu finden und Magie zu entdecken.
Und möglichst weit weg zu sein wenn sein alter Meister das Fehlen seines Hutes bemerkte.

Laringilar Silberhand (verstorben)

Die Nordküste Devon_Alegaunt