Novatis Raconía

Description:

Novatis

Elf
Ranger 3

Alignment: neutral good
Patron: Corellon Larethian

STRength 18
DEXterity 16
CONstitution 12
INTelligence 8
WISdom 12
CHArisma 6

AC: 17
HP: 21
BA: 3

Weapons: longsword, shortsword, longbow

fortitude 4
reflex 6
will 2

Feats:
Track
Weapon Focus: Longsword
Wild Empathy
Endurance
Defense with two Weapons

Favoured Enemy: Aberrations

Ausrüstung von Novatis

Bio:

Novatis stammt aus dem Niewinter-Wald und ist dort festes Mitglied der Elfen-Sippe Raconía.

Er wurde im Wald, inmitten seiner Sippe geboren, wo auch seine Eltern leben. Das aufgeweckte Kind fand seine große Leidenschaft in der Natur und der Wald war sofort sein größter und liebster Spielplatz. Eine Eigenschaft, die viele Elfen beschreiben würde. Dennoch – Novatis war ein verhältnismäßig talentierter Elf. Seine Neugier ließ ihn nicht nur in den sicheren Kreis seiner Siedlung bleiben, sondern verschlug ihn auch in die Tiefen seines Heimatwaldes. So geschult, konnte er schon früh diverse Fährten differenzieren und ihnen folgen, die Route des jeweiligen Tieres erkennen und ihm ausweichen. Ebenso konnte er durch sein markantes Gespür für die Natur oft wilde Kreaturen bändigen, und so das ein oder andere Mal seine Haut retten. Aber auch sein Schwertkampf überzeugte durch Geschicklichkeit und Agilität und bald konnte sich der nun jugendliche Elf zu den besseren Kriegern seiner Sippe zählen.
All diese Erfahrungen brachten ihn schließlich zu dem Gedanken, seine Sippe durch einen Akt des Schutzes bei der Verteidigung gegen die Außenwelt wesentlich zu unterstützen. So lernte er bald vom alten Schmied Raconías‘ die Kunst, aus unförmigen Metall brauchbare, nein, meisterhafte Waffen herzustellen und übertraf durch seine Überzeugung seiner gutmütigen Absicht schon bald seinen Meister.

Die Sippe, viele Jahrzehnte von der hohen Qualität der Schwerter aus Novatis Händen profitierend, befand es für angemessen, eine große Ehrenzerenomie für den Helden am Amboss abzuhalten. Er sollte ein ganzes Jahr an einem Schwert schmieden und eine starke Verzauberung des Magiers von Raconía sollte dieser Klinge zusätzliche Kraft verleihen. Mit dieser mächtigen Waffe als Symbol, in der Hand eines so erfahrenen Kriegers wie Novatis, sollte der Sippe niemals Unheil widerfahren können.

Ein Jahr hämmerte der Elf an einer Waffe, deren hoher spiriueller Wert bald den materiellen welchen immens übertaf. Er schaffte ein Meisterwerk, sein Meisterwerk, welches noch am Tag der Fertigstellung verzaubert wurde.

Am folgenden Tag sollte die langersehnte Zeremonie endlich stattfinden. Jedoch hatte eine raffinierte Räuberbande von dem Schwert Wind bekommen und es kurzerhand in einem unbeobachteten Moment gestohlen. Novatis, weniger agressiv sondern mehr bestimmt, dieses Schwert um jeden Preis wieder zu finden, machte sich sofort auf den Weg.
Von Kaufleuten außerhalb des Waldes erfuhr er, dass Diebesbanden oft auf das Meer flüchten würden. Mit seinen besten Schwertern in der Hand und dem Bewusstsein, nach keinem anderen Schwert außer seinem Unikat zu suchen, wanderte er in die Küstenregionen. Doch er befand, dass er in einer Gruppe zwar langsamer, aber vielleicht lebendig an sein Ziel, an das Langschwert Karnia kommen könnte. …

Novatis Raconía

Die Nordküste Flow