Grenzwald

Beschreibung

Geographie

Der Grenzwald besteht größtenteils aus alten, dunklen Wäldern und Steilklippen, und steigt nach Norden hin stetig an.

Der Fluss Nordlauf fließt von Norden nach Süden durch den Grenzwald.

Hinter dem Grenzwald beginnt ein großes Hochmoor.

Siedlungen

Bewohnte Siedlungen

Die Stadt Nordheim ist die größte Siedlung der Nordküste und der einzige bekannte Hafen.

Die Holzfällersiedlung Cernds Lichtung liegt weiter nördlich.

Die Gnomensiedlung Rubinhausen liegt zwei Tagesreisen östlich von Wanderers Rast, und ist ein wichtiger Halt auf dem Weg nach Norden.

Die Minen von Hammerfest sind die größte noch existierende Zwergensiedlung an der Nordküste; sie sind etwa eine Tagesreise von Wanderers Rast entfernt.

Das Dorf Greifenschlag liegt wenige Stunden westlich von Wanderers Rast.

Magierturm etwas östlich von Cernds Lichtung

Verlassene Siedlungen

Valtenbruck

Das Dorf Rabenstein ist etwas abseits auf der Straße nach Osten. Die noch größtenteils unerforschten Höhlen unter dem Dorf werden von einem Kult heimgesucht.

Flora und Fauna

Carcass Eaters, die auf dem Weg zum Leuchtturm Bewohner der Stadt angefallen haben

Wölfe, die in letzter Zeit ein seltsames Verhalten aufweisen

Worge, in der Umgebung des Klosters des Oghma

Bekannte Verliese/Ruinen/Dungeons

Der alte Leuchtturm steht unweit von Nordheim und führt unterirdisch zu einem kleinen, der ansässigen Zivilisation bis dato unbekannten Schmugglerhafen.

Das Kloster des Oghma hoch auf den Klippen östlich von Nordheim.

Der vergessene Friedhof liegt tief verborgen in den Wäldern westlich von Nordheim.

Die Elfenruine liegt westlich des vergessenen Friedhofs; auffallend seltsam ist diese Ruine deshalb, weil es angeblich keine Elfen an der Nordküste gibt.

Grenzwald

Die Nordküste Devon_Alegaunt