Das Kloster des Oghma

Beschreibung

Das Kloster des Oghma ist ein quadratischer, festungsartiger Bau an den Klippen der Nordküste. Es ist von Nordheim aus gesehen gut sichtbar gelegen und durch eine Straße in Waldesnähe innerhalb eines Tages zu erreichen. Die Fenster gleichen Schießscharten und sie mit festen Eisenkreuzen gegen Eindringlinge geschützt.

Das Kloster hat einen großen Innenhof mit Akardengang. Es besteht zum einen aus den normalen Räumlichkeiten; den Schlafräumen, der Küche, dem Heizkeller, Werkstätten, Vorratskammern und das Zimmer des Abtes. Ein Viertel des Komplexes besteht dann aus dem eigentlichen Tempel und der großen Bibliothek.

In seinen besten Tagen seiner mehrere Jahrhunderte andauernden Existenz (Gründung: DR 1102) hat dieser Bau bis zu 30 Mönchen des Oghma als Heim gedient, die in diesen Mauern ihrem Studium nachgingen, ungestört und fern jeglicher Zivilisation. Lediglich einmal im Monat reisten sie nach Nordheim.

DR 1332 wurde das Kloster von als Mönchen getarnten Banditen überfallen und alle Mönche abgeschlachtet. Lediglich einem gelang es, sich zusammen mit den Klosterannalen zu verbarrikatieren. Allerdings musste auch er schließlich sterben, von den Banditen in seiner Kammer eingemauert.

Bis etwa DR 1346 wurde das Kloster von einer Bande Schmugglern bewohnt, die unter anderem Geschäfte mit den Leuten aus dem Leuchtturm betrieben.

Bei der ersten Erkundung des Klosters war es von Goblins, Worgen und einem Oger bewohnt. Alle genannten scheinen die Räumlichkeiten allerdings verlassen zu haben und hatten kurzzeitig Cargass Eatern Platz gemacht.
Am Müllplatz im Keller findet sich wahrscheinlich nach wie vor ein Otyugh.
Besonders interessant für weitere Erkundungen scheint das Zimmer des Abtes zu sein. Hinter einem gewaltigen Kamin befindet sich ein versteckter Abgang in den Keller, in dem sich neben einem prunkvollen Doppelbett samt Handschellen, und eine noch verschlossene Truhe befindet. Außerdem gibt es hier einen weitere Stiege hinter einem großen Bild eines Seemanns, die in einen vermutlich sehr weitläufigen, noch tieferliegenden Keller führt.

Bei einem weiteren Besuch im Kloster wurde eine weitere Treppe in der Bibliothek gefunden. Sie ist ebenfalls mit dem unterirdischen Keller/Höhlensystem verbunden.

Das Kloster des Oghma

Die Nordküste Neflie